“Volxkueche” mit Wam Kat

Er ist politischer Aktivist, überzeugter Vegetarier, begnadeter Koch – und die TAZ nannte ihn kürzlich den "Johannes B. Kerner der Anti-Atombewegung". In den achtziger Jahren gründete Wam Kat in der Niederlande das Kochkollektiv "Rampenplan", das zur mobilen Küche bei Demonstrationen, Camps und Blockaden der Umweltbewegung avancierte. Mit seinen Freunden war Wam seitdem fast überall dabei,wo sich Menschen gegen Unrecht, Atomkraft oder Umweltzerstörung engagieren. Er kochte auf unabhängigen Musikfestivals oder beim G8-Gipfel in Heiligendamm, während den verheerenden Kriegen auf dem Balkan unterstützte er dort Flüchtlinge. Nun hat er sein erstes Kochbuch geschrieben ("Wam Kats 24 Rezepte zur kulinarischen Weltverbesserung", 25 Euro, erschienen bei Orange Press). Kein klassisches Kochbuch, sondern ein sehr engagiertes, politisches Werk, das von einem spannenden Leben erzählt. Im Maincafé wird Wam das Buch präsentieren – und natürlich auch die Kochlöffel schwingen.

faz online 20 august 2008

Kommentar verfassen