Bruder Igel

Heute abend kamm ich in die abend schimmer wieder von Belzig zuruck gelaufen, mein kopf war vol von allerhande sachen. Wie heist das mit mein kopf im die wolken. Ein bisschen weg von der welt, fahrende küche, klein glien, buch und wie es weiter geht. Mensch kennt dass gefuhl mensch lauft durch die welt und sieht nicht richtig was los ist, die gedanken sind meilenweit irgendwo in outerspace. Sogar beschäftigt mit ein halbe blick auf mein handy und ein halbe blick auf die weg schnell noch ein sms zu verschicken.

So ungefähr kam ich um die ecke von Empfang im Zegg und lief via die kleine waldweg nach mein wohnwagen. In ein mal steht auf etwa 10 meter fur mich ein ree, kein grosses ree, aber untauschbar ein echtes lebendes ree. Es gibt viel wild hier im fläming, ein ree zu sehen ist eigenlich nicht bysonderes, im winter schlafen die wildschweinen manchmal unter mein bauwagen, aber meistens stehen die nicht so lange da.

Vorschichtig versuch ich mein handy hoch zu nehmen, so nah daran das kann ein schone foto werden, sogar mit mein kamera. Aber gerade als ich ganz langsam mein arm nach oben bewege springt das ree im wld und hupst ein paar meter weiter weg um sich um zu drehen und weiter zu schauen.

Bruder Igel auf dem weg

Ich verfolge die augen von das ree und sehen direkt vor mich bruder Igel. Er sitzt dort und schaut mich an. Noch ein schritt weiter und ich war vol auf ihm darauf getretten. Ok, ich lass dann nicht {josquote} so ein road-pizza ubrig {/josquote}die mensch auf de meiste strasse findet, aber trotzdem ganz schmerzlos war es fur das kleine geschopf nicht ausgegangen.

Eigenlich beschauert, seit jahren lauf ich schön durch die gegenden, weil ich finde mensch soll sich nicht zu schnell fortbewegen. Am liebsten so das mensch merkt was in das umfeld alles da, was da lebt und was dort alles passiert. Und deshalb habe ich seit jahren kein fahrad mehr, geht mir einfach zu schnell. Und jetzt vertrampele ich fast ein igel. Wenn das ree nicht da gestanden hat war ich voll durch gestampft.

Kann ich thausend mal im wald wohnen und sagen dass ich das teue weil ich das umweltfreundlicher finden und ich nah leben will mit die natur. Und mehr von die schöne frasen und die erste igel die mein weg heute kreuzen wollte hatte ich nicht gesehen.

Weil ich gerade mein handz aus die hose taschen geholt hat und dass ree sich hinter ein baum versteckt hat, er schaute weiter, gehe ich auf meine knieen und rede mit bruder igel. "He kleine, kein angst habe, ich mache nicht" Er schaut mir mit seine kleine schwarze auglein auf ein art von "wiss ick doch, aber du warst ganz schön mit deine gedanken ab gefahren, hast du mich nicht gesehen".

Nein, ich hatte dich nicht gesehen, ich war im kontakt mit die rest von die welt, aber hatte nicht mitgekriegt was 50 cm fur mein fusse passiert. Dort neben bruder igel bemerk ich dass dass ganze wald lebt, nicht viel weiter schaut ein eichhornchen von oben auf uns und vogels versuchen die letzte insekten von tag zu sammelen. Und dass ist noch mal die anfang. Auf die bodem zwisschen das grass sind ganze gross städten von insekten und andere tieren unterwegs.
Bruder Igel sagt auf wiedersehenDann dreht die igel sich um und verabschied sich nur mit ein kurze blick "nachstes mal ein bisschen aufpassen, he". Und lauft das ree hinterher.

War ich so beschäftigt mit allerhanden sachen im kopf um zu bedenken um diese natur zu behalten und schutzen und vergess ich einfach das ich mittedrin bin. Manchmal ist ein mensch so mit die eland im kopf beschäftigt das er in diese falle vergesst dass die sachen direkt um ihm herum passieren.

Das es einfach toll ist so ein kleines gesprech mit bruder igel zu habben, auch sagt er nicht so viel weltbewegendes. Es is einfach ein von die momenten das mensch merkt wie alles herum sich im leben ist und wie schön es ist im wald zu wohnen.

Da ist auch nicht esoterisch daran, oder tiefe ökologie oder so was, oder inter species kontakt oder mehr von die sache. Dass ist einfach ein erfahrung das es noch frei lebende igel gibt. Und das wir so wach sein mussen dafur zu sorgen das sie auch morgen noch da sind. Selbst als mensch sich so umweltfreundlich durch die welt bewegt wie ich. "Kopf in der wolken aber fussen auf die erde"

{mosmap lat='52.1577'|lon='12.5923'|text='hier war (ist) es!!'|tooltip='hier'|marker='1'}

Kommentar verfassen

Scroll to Top