Demo in Belzig

Manchmal in die letzte monaten wurde ich fast vergessen dass ich auch noch stadtrat mitglied von Belzig bin. Die letzte drie jahren habe ich weinig bist kaum gereist und war ich durch die arbeit im die küche von Zegg ziemlich an Belzig und die fläming gebunden. Seit ich anfang märz mein arbeitsplatz mehr oder weiniger gekundigt habe bin ich eigenlich fast ständig wider unterwegs und dabei vergess ich öfter das ich eigenlich stadtrats sitzungen oder ausschuss habe. Das muss ich mal wieder ein bisschen ändern.

Jedenfalls ist {josquote}ein von die hot-items in die belziger politik{/josquote}, viel hot-items haben wir nicht (nür das dauer item das wir kein geld haben), die privatiserung von das lokale krankenhaus. Jetzt ist das ein 100% tochter von kreis, aber die wollen ein mehrheit anteil verkaufen. Die letzte jahren, eigenlich seit ich vor fast 12 jahren hier kam, wird das krankenhaus erneuert und verbessert. Es ist jetzt fast fertig. Und ist echt ganz chique geworden, ich war vor-letzte jahr echt eifersuchtig wenn Ramona hier im Belzig lag und ich nach das hospital in Brandenburg geschickt wurden, weil hier kein ohr-abteilung mehr ist. Was ein unterschied.

Seit monaten versuchen wir, unsere partei ist wie im so viele sache in diese gegend, wieder ein von die vorlaufer, die menschen in der ganze gegend aktief zu kriegen gegen diese privatiserung. Und weit über 2000 unterschriften wurde zum beispiel schön alleine in Belzig gesamelt. Trotzdem erwarten die meisten das die kreistag sich anders entscheiden wird. Die meisten von die abgeordnete von der kreistag kommen nicht direkt aus die fläming aber aus die region um Berlin herum, dem ist es scheiss egal scheint es was mit das krankenhaus in Belzig passiert.

Und so könnte Belzig wieder mal ein richtig grosse demo anschauen heute. Ganz gross heist in Belzig das es etwa ein bisschen über 100 menschen waren die sich gesammelt hätte fur die kreistag. Das ist viel für Belzig. Es ist nicht ein ganz eingeschlafen städtchen (8000 einwohner im stadtgebiet, 4000 einwohner in die 12 ortsteilen), in 1987 organisierte Ramona und ich ein demo auf die markt gegen die aktivitäten von die nazies damals, und da waren weit über 300 menschen, aber das war dann auch etwas woruber noch immer geredet werd.

Bei die jahrliche gedenkung von ende des zweite weltkrieg sind es auch immer um die 150 menschen und die andere grossere demos in die letzte jahren waren gegen die aussetzung von schüler die nach ihre "heimat"länder bedroht waren zuruckgeschickt zu werden. Damals waren weit uber 400 schüler aktief, ungekannt in unsere stadt und es hat auch erfolg gehabt.

Gegen die nazi demos die vor einige jahren noch mit ein bestimmte regelmass statt fanden liefen auch viele menschen auf. Meistens waren dort zweimal so viel gegner als demostrierende nazi (die ubrigens nicht von Belzig waren, aber mit bussen nach Belzig gebracht wurden). So alles zusamen kann mensch nicht sagen dass Belzig ein verschlafen landgemeinde ist wo die leute einfach alles was auserhalb ihr haus stattfinden nur hinter geschlossene gardinen besprechen.

In die kommende tagen wird die lokale zeitung dan erzählen ob es sinn gehabt hat. In die sinne das es krankenhaus nicht verkauft wird. Sinn hat es naturlich immer gehat, weil es macht immer sinn die zu wehren und ein netzwerk von gleichdenkende auf zu bauen.

Ein von die grunde warum da heute so viel menschen waren ist ohne zweifel zu danken an die g8-nachbesprechung die letzte woche im ratssaal statt fand ({ln:Erinnerungen an Rostock}). Und ich finde das prima, die alte partei-genossen mit freunde im gesicht, entlich wird mal wieder neu blut aktief in die gegend, und die neu-zugezogene die entdecken dass es noch ein ganze stadt gibt wo auch menschen wohnen die sich nicht alles gefallen lassen.

Mensch kann nür höffe das die zunaderung länger anhalt.

Kommentar verfassen

Scroll to Top