Der Laster kommt spaeter

Im Rostock wurde ich gefragt von ein paar menschen von Greifswald, die zusamen mit leute von Rostock jedes jahr auf der Fusion ein ort organisieren die der "Oase" heist. Weil es freunden (die von Greifswald) von Ines, die freundin von Guido sind, war es auch logiesch das Guido auch mitgemacht hat bei Fusion, wir haben zB sein wohnbus gebracht fur die transport von alles.

Auf der Fusion wurde auch das noch etwas undeutliche idee ein eigene mobiele küche auf zu bauen weiter gesponnen. Guido kenn ich noch von Tirana, fur 8 jahren hat er mal kurz angerufen wenn ich dort war das er zunächst vorbei kommt mit sein hanomag truck voll mit humanitaire hilfe. Weil fast jeden tag so ein anruf oder email kam und die meisten danach nichts mehr von sich hören lassen, hatte ich bei Guido auch so ein gefuhl. Erst mal sehen wie weit er kommt. Einige woche später rief er dann an von Durres das er jetzt mit sein truck in dass zoll bereich stand. Um die wagen wieder heraus zu kriegen hat wochen gedauert, wobei wir nachts die wagen regelmassig besuch haben und immer mehr sachen aus das zoll bereich gesmuggelt könnte. In enteffekt ist Guido dann mit Childrens World, die ngo von das enkeltochter von Churchill nach Kosov@ gefahren, auch das war nicht billig, die Albanische staat hat so sein wegen von die letzte NGO's auch noch was ab zu sahnen.

Jedenfalls habe ich seit dem immer wieder zusamen mit Guido kleinere und grossere aktionen gemacht, meistens etwas mit der Balkan. Fur 3 jahren haben wir zusamen zB ein Roma familie von Belzig zuruck gebracht nach Serbien. Auf die art und weise habe ich Guido kennen gelernt als jemand warauf mensch aufbauen kann. Er ist so jemand die, weil er lang auf die Lohmuhle wagenburcht gewohnt hat, die jeder kennt. Auf Fusion war das auch so deutlich, oder er kannte jeder die ihm ansprach oder er fand innerhalb von einige frage jemand die sie beide kannte.

Guido hat sich in Berlin verliebt in ein alte laster, baujahr mitte 70'tiger jahre. Er war schön einige tagen oder wochen beschäftigt ein grund zu finden um die laster zu kaufen. Und ein mobiele küche wurde naturlich so ein idee sein. Und so wachsen unsere pläne. Positive war das die laster nach dem Fusion noch immer zu kaufen war und Guido hat ihm dann auch gleich genommen. Gestern sollte er hier nach Belzig uberfuhrt werden. Aber dauert die demo von gestern rief Guido an das es besser ist ihm erst mal nach die Tüv zu schicken, die ist nähmlich schön 2 monaten alle.

Das idee ist das die laster bei Thomas Beutler (unsere lokale krauter rebel) auf sein Paradiseplatz umgebaut wird zum mobiele küche mit multi media teil (um video und slides shows zu presentieren) und ein kleine buhne. Damit wollen wir nächstes jahr in immer wechselende besetzung aktionen und festivals besuchen und vielleicht selbst sachen organisieren, wo wir "politisch correct" essen verteilen wollen fur spende und info's geben wollen uber wie mensch sich frei machen kann von ernahrungs multinationals und supermarkten.

Wir höffe für diese aktion genug sponsoren in diese winter zu finden und das fakt das ich wahrscheinlich ein buch machen wird uber diese sache (wenn mensch nach es sehen und lesen von "we feed the world" nach alternative sucht) wird sicher dabei helfen.

Ja schöne ideeën….

 

 

Kommentar verfassen

Scroll to Top