Terra Madre Tag 2010 in Berlin

Slow Food feiert am 10. Dezember den Terra Madre Tag. Nationale Pilotveranstaltungen wird es dazu in Berlin und Muenchen geben

Das Thema fuer 2010 ist: “Lebensmittel im ueberfluss – ein Problem der Verteilung und Verwertung”. Slow Food Deutschland wird mit zwei Veranstaltungen am 10.12. in Berlin den Zusammenhang, zwischen dem Nahrungssystem der Nordhemisphaere und dem der Zerstoerung von Nahrungssystemen auf der Suedhemisphaere aufzeigen. Wie sich lokale Genuss-Aktionen positiv auf eine nachhaltige baeuerliche Lebensmittelerzeugung auswirken, wird vor Ort erlebbar gemacht.

Der Terra Madre Tag in Berlin am Freitag, den 10.12.2010:

Veranstaltungsort: Schul-Umwelt-Zentrum Mitte, Gartenarbeitsschulen Wedding & Tiergarten, Scharnweberstr. 159

9.30 Uhr bis 12.00 Uhr – Wam Kat (Aktivist & Koch) kocht mit Schuelern

13.00 bis 14.00 Uhr – Valentin Thurn zeigt seinen Fim “Essen im Eimer – Taste the Waste”

14.00 Uhr – Vorstellung des Projekts 1000 Obst- und Gemuesegaerten fuer Afrika, Dr. Sahle Tesfai, International Centre North South Dialogue, Network for Ecofarming in Africa, Universitaet Kassel-Witzenhausen

Veranstaltungsort: Hotel Intercontinental Berlin

16.15 Uhr – Begruessung, Dr. Ursula Hudson, stellv. Vorsitzende Slow Food Deutschland

16.30 bis 17.15 Uhr – Vortrag Dr. Anita Idel, Tieraerztin und Buchautorin Die Kuh ist kein Klimakiller (erscheint November 2010) Fruchtbare Landschaften – zum Umgang mit unseren natuerlichen Ressourcen

17.15 bis 17.30 Uhr – Valentin Thurn zeigt seinen Film Essen im Eimer – Taste the Waste

17.30 Uhr bis 18.00 Uhr – Gespraechsrunde Es ist genug fuer alle da Mit: Dr. Ursula Hudson, Dr. Anita Idel, Valentin Thurn, Wam Kat, Helmut Krueger-Danielson (SUZ-Mitte)

18.00 Uhr bis 18.30 Uhr – Vorstellung Terra Madre Projekt 1000 Obst- und Gemuesegaerten fuer Afrika, Dr. Sahle Tesfai, International Centre North South Dialogue, Network for Ecofarming in Africa, Universitaet Kassel-Witzenhausen

18.30 Uhr – Vergessenes und wenig Geschaetztes durch Alf Wagenzink, Hotel Intercontinental

Kommentar verfassen