wkr

Volxkueche mit Wam Kat

wkrLäßt sich mit dem Kochlöffel die Welt verbessern? Ja, meint Wam Kat, niederländischer Koch, der seit 30 Jahren mit seiner mobilen Küche Protestbewegungen "durchfüttert". Am Donnerstag, 18. September, ist Wam zu Besuch bei der neu gegründeten "Volxküche" im "Rhizom, Bachstraße 27. Er stellt dabei sein neues Buch vor: "24 Rezepte zur kulinarischen Weltverbesseung", und ausserdem wird natürlich zusammen gekocht und gegessen.
Wam Kat erzählt Geschichte aus einer einzigartigen Perspektive: aus der Sicht eines Kochs, der soziale Bewegungen auf hohem Niveau mit Nahrung versorgt und so Normalität schafft, wo Ausnahmezustände herrschen. Anfang der 80er Jahre organisierte er mit seinem Kollektiv Rampenplan mobile Küchen, um Demonstrationen, zB. der Anti-Atombewegung, mit Bio-Food zu versorgen. Seitdem ist die Politik der Küche sein Thema: im Jugoslawienkrieg ernährte er Flüchtlinge in Lagern, beim G8-Gipfel in Rostock stärkte er auf den Camps Tausende von Aktivisten mit gesundem Essen. Mit seiner Küche repariert er soziale Kollateralschäden und sorgt für kulturellen Austausch.
Bei seinem Besuch im "Rhizom" erzählt Wam, was Kochen mit Politik zu tun hat. Dabei geht's nicht nur um so altbekannte Fragen wie Vegetarismus und ökologische Landwirtschaft, sondern auch um die de-eskalierende Wirkung von Suppe, oder wie man im Krieg verfeindete Parteien an einen Tisch bekommt.
Kochen ist ein Stück Autonomie. In seinem Buch lädt Wam Kat dazu ein, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen – nicht nur in der Küche. Nebenbei ist es auch ein Stück erzählte Geschichte der Protestkultur der letzten 30 Jahre. Wam ist am Donnerstag ab 18 Uhr im Rhizom, neben der Buchvorstellung kocht er gemeinsam mit den Gästen öffentlich, das Essen gibt?s auf Spendenbasis. Wir hoffen auf zahlreiche interessierte und hungrige BesucherInnen!

Pumuck, Ravensburg, 9/2008

Kochen um 18.00 Uhr Buchvorstellung um 19:30 Uhr

 

Kommentar verfassen

Scroll to Top