4. und 9. Febr. Berlin und gedanken zum Erntetour 2012

Die kueche ist wieder zu hause in Weitzgrund

Nach die winterse ausflug nach Berlin und die aktion bei “wir haben es satt”, klasse 8000 portionen sind es geworden ist mein teil von die kueche dort mit 1000 teller und ein 300 liter topf wieder zuruck aufs nest. Fast fertig gerustet ist er jetzt fuer das komende jahr… 

Buffet am Samstag 4. Febr. bei das theater am Parkau

Bist jetzt habe 5 menschen zugesagt das sie lust haben mit zu helfen, das ist ganz viel, aber ein buffet ist im gegensetzt zum zB ein abend mahlzeit ein bisschen mehr arbeit. Es steht oder fallt bei die vielfalt von kleinere esssachen, dashalb jeder die noch mithelfen will und ihr oder sein eigene kleine vegane snack oder fingerfood dings da presentieren will ist willkommen, mehr vielfalt is gewunscht. Ab sag mal 15.00 uhr stehen wir neben das gebaude van Jugend theater am Parkau.

Selbst hatte ich die hoeffnung noch fuer die aktion diese zelt http://www.profizelt24.de/Feuersichere-Zelte/4-x-8m-XXL:::129_213.html?XTCsid=6b527335c03996da0dd5eca29bb1ae3d zu kaufen, aber gerade ist bei uns im Weitzgrund die heizung ausgegangen und das hat vorfahrt. Deshalb hoeffe wir jedenfalls fuer diese aktion irgendwo im Berlin noch ein vergleichbare zelt zu mieten oder leihnen, da wird noch gesucht. Weil unsere brenner ganz kraeftig sein geht drinnen kochen nicht so gut, aber bei diese buffet koennen jedenfalls die “kalte” sachen im gebaude oder vorher gemacht werden.

Erntetour 2012

Hier unter einige gedanken zum thema Ernte Tour 2012, nach dem promotour Taste The Waste ein idee um September-Oktober wieder so ein grossere tour zu machen um mit “weggeworfenes” und/oder “ungenormtes” essen (aussortiert zB bei die ernte) auf verschiedene plaetzen in Deutschland oeffentlich zu kochen fuer einige 100 bist 1000-de menschen (liegt an die grosse voin stadt) und gleichzeitig ein info und kultur veranbstaltung zum thema “lebensmittelverschwendung).
Dies sind nuer ideen (traeumen) obwohl verschiedene staedten sich schon gemeldet habben und die wille da ist…. heikeles punkt ist naturlich die finanzierung und koordination, aber wenn organisationen mitmachen wollen, vielleicht wird es grosser wie mensch sich gedacht hat.
Diese plaene sind naturlich ganz offen es sind nuer mein ideen und das sind ehe mal gedankenspinnerein… was tatsachlich am ende passiert iszt ein kreation von alle die mitmachen…

Re-FOOD CIRCUS

Erntetour 2012

Ein food roadshow gegen essenvernichtung !!!

Von etwa 10. September bist ende Oktober 2012

In gegensatz zum die “Taste Waste Tour” von letzte jahr wurde ich diese jahr gern ein erntetour sehen die mehr als art theater oder circus mit ein kleine gruppe durch das land zieht und die basis sachen dabei hat (und information von alle mitwirkende organisationen (bundesweit)) und lokale organisationsgruppe koennen darum ihr programm bauen, heisst selbst organisieren wo das essen herkommt, lokale koch aktivieren mit zu machen, lokale kunstler zum auftritt zu bewegen, loakle aktionsgruppe (und lokale gruppe von organisationen die bundesweit mitmachen)  aktivieren mit zu machen, und so weiter, wir schaffen mit ein mobiele buhne, grosskueche, basisausstellung, laenge tische die infrastruktur.
Aber auch in vorfeld koennen die lokale gruppe zB mit (grund)schule kontakt aufnehmen und nach-ernte aktionen machen, und vielleicht ein schnippeldisko oder so was. Hauptsache irgendwie sollen sich viele dran beteiligen. Auch die bauer mit ihre faire milch und zB ELJ mit ihre aktion “Marmelade fuer Alle”, womit sie versuchen menschen zu stimulieren fallobst ein zu samelen und marmelade zu kochen. Es sollte auch ein show sein von kleine “loesungen” die jeder person machen kann. Deutlich nicht nuer ein show wie schlimm es mit das alles ist. Ich meine die politik ist ein ding, aber was kann ich selber usw., wurde doch toll wenn ein teil von deutschland naechste herbst massal anfangen gemuese winterklar zu machen… oder das kindern lernen das es echt leben gab noch fuer die TKpizza… 

Das tour schema sollte so aufgebaut sein das zB. 4 tagen irgendwo veranstaltung ist (samstag&sonntag)  und (mittwoch&donnerstag) und die bundle sollte nicht zu weit aus einander liegen, die andere 3 tagen fuer laengere distanzen und zu ausruhen. 

Moegliche route, an zu fangen im nord-deutschland, ost-deutschland, west-deutschland, mitte deutschland, sud deutschland, liechtenstein&schweiz, Terra Madre Turin, oestenreich, usw. aber dann sind wir erstaml durch glaube ich…

Wichtig ich das ich zB. nicht will das es ein sag mal bloed “wam kat” show wird, diese plotzliche media rummel und so hat mir auch ein bisschen umgehauen. So hoeffe ich zB das “lokale” kochs sich einklingen und die media ein bisschen durch die lokale aufgefangen wird, trotzdem wurde ich ganz gern das es ein media event wird, auch mit livestream auf internet zB.. Aber ich hoeffe das damit die ganze gruppe sag mal ein bisschen im “spotlights” stehen…
Technisch sollte die karavan aus zB. ein ganz bysonders fahrzueg, zB die doppeldecker von die Berliner Tafeln sein, ein laster mit haenger und wie heisst das von die plaene, so das wir nicht nuer transportieren koennen aber auch auf die haenger kochen koennen (die kueche so drauf montiert das selbst die stuttgarter behoerde nichts zu klagen haben, alles tuev :-)). Und die laster kann buehne sein (transportiert austellung und tische). Weieteres drie oder vier camper so das die gruppe nicht auf hotels ausgewiesen ist und auch nicht auf doofe vorderbanken von transporter schlafen sollte. Erfahrung von letztes jahr war das wir nach mitternacht in unsere betten gefallen sind und morgens um 6 uhr wieder heraus sollte, oder die nacht durchgefahren habe, das soll ein bisschen verbessern (on the road aber mit style :-)).

Klingt vielleicht alles ein bisschen gross und hauptsachlich teuer, und ein bisschen arbeit um es zu realisieren, aber ich denke wenn viele organisationen die angeschlossen sind bei zB Meine Landwirtschaft genug kreativitaet zusammen kommt um es wahr zu machen. Im ende wurde es nicht nuer die kampagne “Teller statt Tonne” aber auch die kampagne “Meine Landwirtschaft” mit ein politische loesung wie naechste jahr das EU gelder verteilt werden sollte, und alle andere mitarbeitende organisation zum gute. Und in ende denk ich das die zeit reif ist um das thema essen und essenvernichtung so richtig unter die menschen zu bringen, die resonanz war bei die 2011 tour fantastisch. In gegensetzt zum suppe sollen wir diese thema angreifen wenn es HOT ist.
Bei mir kommen die erste anfrage schon herein, und ich versuch lokale gruppe an zu fangen, weil anders fahren wir wieder kreuz und quer durchs land, weil das es was passieren wird ist deutlich. Deshalb auch diese grobe gedanken von mir… die naturlich ganz offen sein und ziemlich aenderbar….
Last but not least, nicht viel von uns werden im standen sein 6 oder 7 wochen als freiwillige an die tour, ohne bezahlung anders dann unkosten ersatz mit zu machen (ich jedenfalls nicht, letztes jahr waren die baten (spenden) kaum grosser als die kosten, aber so etwas kann ich nicht zu oft machen, schliesslich habe ich auch menschen die ich nicht zahlen kann mit ein schussel suppe… :-), letzte woche war zB. wie gesagt unsere heizung in Weitzgrund ausgefallen das sind von die sachen da funktioniert es mit die tauschoekonomie noch nicht so ganz….) 

🙂

Ljubav i Mir,

wam:~)

Kommentar verfassen

Scroll to Top