Treffen mit Till in Berlin

Heute wollte ich entlich mal wieder mein wohnwagen verlassen, langsam fuhlt mein rucke auch wieder ein bisschen normal an. Ich werde alt, ich fuhle es, wo ich fruher wochen lang in der kueche ein und auspacken von der bullie. Jetzt bin ich nach 10 tagen schon fast am ende.

Nach so ein aktion wie in Rostock ist es immer wieder ein bisschen komisch auf die erde zuruck zu kommen. Irgendwie ist es immer wieder fremd das die welt einfach weiter lauft, das ist gerade so wie im krieg, oder nach die tod von Pieke zB. ich bin immer wieder uberrascht das alles einfach weiter gemacht hat.

So lag Berlin auch einfach dort wo es immer schoen war. Auf das bahnhof im Belzig funktionierte die lift mal wieder nicht, nicht schwer fuer mich, ich hasse die dinge so wie so, aber etwas unpraktiesch fuer ein stadt die mal kurstadt werden will. Belzig ist nicht bestimmt freundlich fuer rollstuhlfahrer  

Es ist immer wieder ein gefuhl von ferien in Berlin zu sein, ich kann mich noch immer nicht vorstellen dort zu wohnen. Irgendwie zwisschen Bruck und Potsdam schick ich die leute von der Camp Ag von Rostock von wemm ich weiss das sie in Berlin wohnen ein sms. Irgendwie fuhlt es gut an im diese chaos noch einige bekannte gesichte zu finden.

Glaube ich will eigenlich nuer ein bisschen nach fuhlen wie es war, in zegg sind zu wenig menschen die auch in Rostock waren und die dort sein sind eigenlich genau so mude wie ich, irgendwie auch zwisschen dort und hier. Hoeffe ein bisschen in dieses ameisennest jemand zu finden die dabei war, aber auch will ich einfach mal rumlaufen in Berlin, einfach die stadt mal durchgehen, buecher suchen, die ich nicht kaufen kann, aber gerne habe will. In die grosse elektronika supermarkten mal anschauen was es so gibt und wie teuer oder wie billig das zeug ist. Das ist immer wieder ein hobby, wenn ich mal geld hab, was wurde ich dann gern habe, eigenlich ist das auch ein bisschen das was so anders ist in Berlin, du kannst alles kaufen, hauptsachlich das was du eh nicht notig hat oder bezahlen kann. Als ich in Belzig was noetig habe muss ich sicher 2 kilometer laufen und bei die lokale komputer laden bestellen. Glucklich darf ich sagen weil anders gab ich wahrscheinlich viel zu viel geld aus am sachen die ich eigenlich nicht brauchen.

Irgendwie wo zchwissen zwei von die multi national wo mensch eigenlich nicht kommen soll, niemand macht es aber trotzdem haben sie ein record umsatz, sms Till mir, es gibt noch was von Rostock, wir sprechen ab bei u-bahn hof Ost Kreutz. Da war ich auch seit jahren nicht mehr gewesen, ein vollig neu teil von Berlin, sollte unbedingt in jeden Berlin fuhrung und Berlin besprechung genammt werden, wurde die “hast du ein euro… ” kolone auch ein gute einnahme besorgen.

Mensch kann sich stundenlang gedanken machen weshalb im so genammt reiches deutschland es scheinbar noetig ist das immer mehr menschen es noetig finden um fuer ihre einkommen sie auf die strasse gehen mussen, nicht als aktion, aber als lebensunterhalt. Jeden stadt hat so sein geld fragderInnen (wie nehmt mensch das, irgendwie ist es auch ein beruf, in die DDR haette die bestimmt ein schoene nahm dafuer bedacht, sowas wie Facharbeiter fuer kollektieve egalisirung von das netto einkommen oder so). 

Und grund genommen stehe ich auf die selbe ebene, ich wohne hier nuer weil andere menschen mir helfen das zu tun. Seit monaten “verdiene” ich nicht mehr als mein zulage die ich als stadtrat mitglied sein. Und die wird auch nuer jeden 3 monat bezahlt. Als ich Roma in Serbie gewesen waere haette ich so gar ein schoenes leben mit das betrag, aber hier in Deutschland liegt es weit unter Harz 4, 5, 6 oder so gar 7.

Irgendwie muss mal wieder was passieren. Till taucht auf, was ist mit die artikele im Taz ueber die verlusten von die Voku’s in Rostock. Ja was ist damit, es verwundert mir auch, gestern habe ich kurz mit Ariadne von Lesabot geschrieben. Und nachdem Lylette schoen gesagt hat in Rostock war alles auf grun, das auch an die Reddelich seite alles positive aus sieht. Ein paar unerwartete reisenkosten aber fuer die rest glaubt sie die spende von Reddelich in die verschiedene kueche wird reichen. Morgen wird ich mal anrufen um etwas laenger zu reden. 

Das hoert sich gut an, ich verspreche das ich versuche das die ganze gruppe von voku’s die dabei waren bei die G8 ein art abschluss erklaerung schreiben wurden. Da lauft schoen genug in die media und das internet, an die eine seite schoen das Rampenplan so viel unterstutzung kriegt, aber gleichzeitig doof das es aussieht das die voku’s es nicht geschaeft haben. Und das letzere ist nicht wahr. Das ziel ist erreicht, fuer alle die das haben wollte wurden gesunde, faire kost serviert fuer spende, und das ist weit aus mehr als gut gelaufen.

Unter diese gesprech wird ich anrufen von jemand von ein verlag obwohl eigenlich schoen genug von die media in die letzte woche, trotzdem intressiert, ich sagen er soll in ein stunde noch mal anrufen. Mit Till fahr ich das zentrum wieder herein, bei die east-side galerie lauft ich weiter und da ruft Martin wieder an, er ist teil von ein kleine verlag und wird gern ein buch mit mir machen. Hoert sich gut an. Ich will schoen seit jahren ein buch machen, aber komm nie weiter als die wunsch aus zu sprechen.

Es regnet in Berlin, es ist kalt, ich bin eigenlich mehr beschaeftigt mit was Till so erzaehlte, ein teil von die Camp Ag will weiter machen, auf die fusion wirdt es sich bestimmt weiter entwickelen. Ich glaube ich sage mal ja zum die offene frage ob ich in Fusion kochen will.

Nach die erfahrung mit Rampenplan in Rostock fuhl ich mich wieder frei, so lagsam muss ich wieder versuchen ein neue weg fuer mein leben bedenken. Al diese koch aktiviteiten bringen in prinziep kein geld in meine hose aber durch das ich im zegg nur noch pro tag bezahlen muss bringt es mein unkosten nach unten. Und irgendwie ist ein leben mit aktionen und “on tour” te sein zieht auch.

Mit diese gedanken im kopf lauf ich bei Humana vorbei, noch immer ist es mir ein offen frage ob diese laden irgendwie kneten falsch gebraucht, aber ich finde es trotzdemn praktiesch. Kommende samstag gehe ich wieder nach Maastricht und irgendwie sind von Rostock al mein kleider noch schmutzig, es waere doch schoen im jedenfall etwas neues zu haben als ich mama hilfen gehe.Sie hat sicher viele sachen von Piekefuer mich herausgesucht, aber ein neue hose kann nie schade.

Zuruck in Belzig ruft Guido an ob ich schoen kontakt mit die von die Oase gehabt habe und schoen entschieden habe ob wir bei Fusion kochen. Ich merke schoen es wird noch schoen…. 

Kommentar verfassen